VW, Daimler, BMW – Abgastests: Widerlich und absurd

 Greenpeace-Aktivisten protestieren an der Berliner Siegessäule für weniger Autoabgase (2017).  | Bild (Ausschnitt): © Karl-Ludwig Poggemann [CC BY 2.0] - flickr

Der Abgasbetrug der deutschen Automobilbranche erlebt einen weiteren skandalösen Höhepunkt. VW, Daimler und BMW haben nicht nur Affen, sondern auch Menschen für Abgasexperimente mit dem Reizgas Stickstoffdioxid (NO2) benutzt. Wie der Spiegel berichtete, sollten die Tests die gesundheitliche Unbedenklichkeit von NO2 (bzw. von den Dieselmotoren) für den Menschen „beweisen“. Verantwortlich für diese Experimente ist die 2007 von den drei Herstellern und Autozulieferer Bosch installierte Lobbyorganisation “Europäische Forschungsvereinigung für Umwelt und Gesundheit im Transportsektor“ (EUGT).   ... →

Rheinmetall: Lieferung deutscher Panzerfabrik nach Algerien

Wie das Handelsblatt am 18. Juni 2014 berichtete, steht der Düsseldorfer Rüstungskonzern Rheinmetall kurz vor einem Vertragsabschluss zur Produktion von Panzern in Algerien. Bei dem Vertrag handelt es sich jedoch nicht um eine Panzerlieferung, sondern um eine Ausgliederung einer gesamten Panzerfabrik mit einer festgesetzten Produktion von 980 „Fuchs-Panzern“. Die Fabrik soll in der nordalgerischen Stadt Ain Smara aufgebaut werden und ist auf eine Jahreskapazität von 120 Fahrzeugen ausgelegt.   ... →

Belo Monte: Profit europäischer Konzerne zerstört Natur und Lebensraum ansässiger Indigenen

Das Belo Monte Staudammprojekt in Pará, im Nordosten von Brasilien, das Anfang 2011 genehmigt wurde, ist bereits in vollem Gange. Es betrifft den Fluss Xingú sowie die angrenzenden Landflächen und Anwohner. Insgesamt ist eine Fläche von 1.500 km² direkt von den Baumaßnahmen und den Überflutungen betroffen und hätte eine Umsiedlung von bis zu 40.000 Menschen auf diesem Gebiet zur Folge.   ... →