Noch unentschlossen vor der Bundestagswahl? Wir verraten, was die Parteien planen um den Finanzsektor nachhaltiger zu gestalten.

 Stimmzettelumschlag für die Briefwahl | Bild (Ausschnitt): © Marco Verch [CC BY 2.0] - flickr

Nachhaltigkeit im Finanzsektor – das lässt sich zum einen durch Regulierung erreichen, die die Stabilität des Finanzsektors gewährleistet. Zum anderen heißt Nachhaltigkeit im Finanzsektor für uns aber auch, dass Finanzinstitute wie Banken, Versicherungen und Vermögensverwalter endlich damit anfangen, konsequent die Auswirkungen ihrer Produkte auf Mensch und Umwelt zu berücksichtigen. Da wir davon noch weit entfernt sind – und die Selbstverpflichtungen des Finanzsektors bislang wenig Wirkung zeigen – stellen wir hier die Pläne von CDU/CSU, SPD, DIE LINKE, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, FDP und AFD für die nächste Legislaturperiode vor.   ... →

Keine Einigung über Menschenrechtsstandards für Zulieferer deutscher Unternehmen

Am 21.10.2016 verabschiedete die Bundesregierung ihren Nationalen Aktionsplan zur Umsetzung der VN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte (NAP). Der Plan sieht vor, dass sich bis 2020 mindestens die Hälfte aller Großunternehmen, also Unternehmen über 500 Mitarbeiter, freiwillig für die Einhaltung der Menschenrechte entlang der gesamten Lieferkette verantwortlich zeigen. Der Plan entstand unter Federführung des Auswärtigen Amts und in Kooperation mit Wirtschaftsverbänden, Gewerkschaftsvertretern sowie Experten zivilgesellschaftlicher Akteure.   ... →