Paradise Papers: Glencores dubiose Geschäfte

 Die Kamoto-Untergrundmine, eine Mine der Glencore-Tochter Katanga im Kongo. | Bild (Ausschnitt): © Dave Dyet [CC BY-NC 2.0] - flickr

Panama Papers reloaded: Anfang November veröffentlichte die Süddeutsche Zeitung geleakte Daten der Anwaltskanzlei Appleby und der Unternehmensberater Estera und Asiaciti Trust, die sog. Paradise Papers. Neben vielen Prominenten, Politikern und anderen Unternehmen taucht auch der Schweizer Rohstoffkonzern Glencore in den Dateien auf.

Dies betrifft gleich zwei Sachverhalte: Zum einen wurde der dubiose israelische Geschäftsmann Dan Gertler darauf angesetzt, den Preis für Schürfrechte für die Katanga-Minen in der Demokratischen Republik Kongo (DRC) neu zu verhandeln.   ... →