Pressemitteilung – Nachhaltigkeit bei deutschen Banken: Licht und Schatten

  • Deutliche Verbesserung bei LBBW und Pax-Bank
  • Apotheker- und Ärztebank: Nachhaltigkeit in homöopathischen Dosen
  • Sparkassen bilden Schlusslicht

Berlin (13.05.2019) – Zum vierten Mal präsentiert der von Facing Finance koordinierte Fair Finance Guide Deutschland (FFG) heute das Niveau sozialer und ökologischer Nachhaltigkeitsregeln bei deutschen Banken und Sparkassen. Der Fair Finance Guide, das erste transparente Vergleichsportal für Bankkund*innen in Deutschland, prüft die Selbstverpflichtungen von 14 Geldinstituten anhand von über 280 Kriterien in Bezug auf ihre Übereinstimmung mit internationalen Nachhaltigkeitsstandards.   ... →

Britische Teeproduktion in Indien: Die einen trinken Tee, die anderen werden ausgebeutet

Im September veröffentlichte der britische Nachrichtensender BBC in Kooperation mit Radio 4 eine Reportage über erschreckende Arbeits- und Wohnbedingungen indischer Arbeiter auf Teeplantagen, die für Großbritanniens größte Teemarken produzieren.
Obwohl die Plantagenbetreiber in Indien per Gesetz verpflichtet sind, angemessene Häuser und Sanitäranlagen als Teil des Lohns bereitzustellen, fanden die Reporter erschreckende Zustände auf Teeplantagen im indischen Assam: baufällige Häuser, keine Elektrizität, defekte oder versperrte Toiletten, überlaufendes Abwasser – die Bilder der Reporter, geschossen unter anderem auf Plantagen des weltweit größten Teeproduzent McLeod Russel und Zulieferer für PG Tips, Liptons, Tetley und Twinings, zeugen von menschenunwürdigen Lebensbedingungen.   ... →

Moderne Sklaverei: Menschenunwürdige Arbeitsbedingungen in Fischerei und Landwirtschaft

Dass die Ausbeutung von Arbeitskräften in Bereichen der Land- und Forstwirtschaft und der Fischerei laut eines Bericht der EU am höchsten ist, belegen jüngste Beispiele:
Am Montag erhoben drei kalifornische Firmen Sammelklage gegen den US-amerikanischen Einzelhändler Costco und seine thailändischen Fischlieferanten:
Die Unternehmen führten an, Cosco kaufe und verkaufe Krabben an Firmen, wissentlich, dass diese das Futter von Fischerbooten bezögen, auf denen Menschen unter sklavenähnlichen Bedingung arbeiteten.   ... →

Wal Mart: Sklavenarbeit für Garnelen

Garnelen waren einst ein Luxusgut, doch längst sind sie zu niedrigen Preisen in jedem Supermarkt erhältlich. Welche Kosten Arbeiter in Thailand dafür bezahlen müssen, zeigt eine sechsmonatige Untersuchung des britischen Guardian. Demnach herrschen auf thailändischen Fischkuttern, die Teil der Garnelenproduktion sind, sklavenähnliche Bedingungen. Die meist ausländischen Arbeiter werden für rund 300 Euro von Boot zu Boot verkauft und unter Androhung extremer Gewalt oft über Jahre festgehalten.   ... →

Wie unser Alltagskonsum Ausbeutung fördert

Nach Schätzungen des US-Außenministeriums leben weltweit über 27 Millionen Menschen als Sklaven. Sie müssen ohne Lohn arbeiten und haben keine Möglichkeit, sich aus dieser Situation zu befreien. „Made In A Free World“ versucht zu zeigen, wie allgegenwärtig Produkte, die von Sklaven bearbeitet wurden, in unserem Alltag sind. Auf der Homepage der Nichtregierungsorganisation kann man herausfinden, wie viele Sklaven für die die eigenen Lebensgewohnheiten ausgebeutet werden.   ... →