Stiftung Warentest testet Riester Fondpolicen ohne Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien

Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest bietet regelmäßig Tests zu Riesterpolicen an. Sie hat auch einen Riester-Optimierer entwickelt, für den 1.800 Fonds analysiert werden und mit dem KundInnen eine bessere Auswahl der Fonds für fondsgebundenen Riesterprodukte treffen können.

Im Mai wurden nun die Fonds von 77 Riesterrenten-Produkten hinsichtlich ihrer Renditen betrachtet. In ihrem Artikel Riester Fondspolicen: Durch Fondswechsel mehr herausholen weist die Stiftung Warentest darauf hin, dass kaum ein Versicherer seinen Kunden mitteile, welche seiner Fonds, aus denen sich das Riester-Produkt zusammensetzt, die guten seien.   ... →

Pressemitteilung: Kulturwandel light – Deutsche Bank tritt nachhaltig auf der Stelle

  Bild (Ausschnitt): © Katrin Krämer

Berlin/Frankfurt, 21.05.2014 Anlässlich der morgigen Hauptversammlung der Deutschen Bank fordert ein breites Bündnis von Umwelt- und Menschenrechtsorganisationen (NGOs) von der Bank, den viel beschworenen Kulturwandel hin zu einer nachhaltig agierenden Bank endlich zu beginnen.

Die NGOs protestieren am Donnerstag vor der Hauptversammlung der Deutschen Bank in Frankfurt in großer Zahl und phantasievoll gegen deren zerstörerische Geschäftspolitik und überreichen den Internationalen ethecon Black-Planet-Award.   ... →

Ein Bombengeschäft für die Commerzbank

Anlässlich der Hautversammlung der Commerzbank am 08.05. kritisierten Friedensaktivisten erneut die Investitionen der Bank in Geschäfte mit Atomwaffen. Die Kampagne „Atomwaffen, ein Bombengeschäft“, wird von mehreren Organisationen, darunter auch von Facing Finance getragen. Sie kritisiert die Commerzbank für ihre Geschäfte mit Atomwaffenherstellern im Rahmen von 1,3 Mrd USD. Damit sei sie der drittgrößte Geldgeber in Deutschland.   ... →

Atomare Akzeptanz – Bundesregierung weigert sich Atomwaffeneinsatz grundsätzlich zu verurteilen

  Bild (Ausschnitt): © ICAN Deutschland [CC BY 2.0] - flickr

New York / Berlin (22.10.2013). Deutschland hat sich gestern in der UNO-Generalversammlung erneut geweigert, den Einsatz von Atomwaffen unter allen Umständen zu verurteilen. 124 Staaten haben eine entsprechende Erklärung unterzeichnet [1]. Die deutsche Zustimmung scheiterte dabei insbesondere an dem Satz: “Es ist im Überlebensinteresse der ganzen Menschheit, dass Atomwaffen nie wieder und unter keinen Umständen eingesetzt werden.” Dies geht aus einer letzte Woche veröffentlichten Antwort der Bundesregierung auf eine schriftliche Anfrage der Grünen hervor.   ... →