Mit den Waffen einer Bank (2012)

Als die Deutsche Bank im Jahr 2008 die sog. Principles for Responsible Investment der Vereinten Nationen unterzeichnete, veröffentlichte sie erstmals ihre sog. „no-go-policy“, die besagt: „Wir wollen ausdrücklich in keinerlei Transaktionen mit Antipersonenminen, Streubomben oder ABC-Waffen involviert sein“.

Doch diesem hären Anspruch stehen diametral ausgerichtete Transaktionen der Bank gegenüber. Das belegt die neueste Studie von Facing Finance und Urgewald.