Publikationen

Okkupiert, Annektiert und Profitiert (2019)

Okkupiert, Annektiert und Profitiert (2019)

Wie internationale Unternehmen und deutsche Finanzinstitute von völkerrechtswidrigen Handlungen in besetzten und annektierten Gebieten profitieren und diese fördern

  • Deutsche Banken unterhalten Finanzbeziehungen zu Unternehmen, die in besetzten und annektierten Gebieten tätig sind, in einer Größenordnung von 44 Mrd. €
  • Unternehmen und Banken vernachlässigen ihre menschenrechtliche Aufsichtspflicht und laufen Gefahr sich an völkerrechtswidrigen Siedlungsaktivitäten, Zerstörung von Infrastruktur oder der Ausbeutung von Ressourcen in besetzten und annektierten Gebieten zu beteiligen und davon zu profitieren
  • Allein auf die Deutsche Bank entfallen 45% dieser Finanzbeziehungen, auch die KfW ist betroffen
  • Nur wenige Banken schließen Finanzbeziehungen zu Unternehmen strikt aus, die in besetzten und annektierten Gebieten tätig sind
  • Auch deutsche Konzerne wie Siemens, HeidelbergCement und DHL fallen in der Studie negativ auf

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.   ... →

Dirty Profits 1-7

Dirty Profits 1-7

Dirty Profits 7: 

 

The DIRTY Profits 7 highlights the ten European banks with some of the highest investments in 11 global arms companies, companies that have since 2015 been exporting to unstable/crisis-affected countries in the MENA region (Middle East and North Africa) and countries involved in the war in Yemen. 

Read the full report

 

 

Dirty Profits 6: 

The global extractives industry is heavily involved in some of the worst labour, environmental and human rights violations.   ... →

Publikationen zu Banken und Waffen

Publikationen zu Banken und Waffen

Dirty Profits: Unser Geld für Rüstungsexporte in Kriegs- und Kriesengebiete

Offenbar unbeeindruckt von Tod, Flucht und Vertreibung in aktuellen Kriegsgebieten, haben deutsche Banken und Investoren in den vergangenen drei Jahren hohe Geldsummen in Rüstungskonzerne gepumpt, die den Nahen und Mittleren Osten massiv aufrüsten und insbesondere den Krieg im Jemen befeuern.

Zu diesem Ergebnis kommt die heute veröffentlichte Studie „Dirty Profits – Unser Geld für Rüstungsexporte in Kriegs- und Krisengebiete“ der Menschenrechtsorganisationen Facing Finance und urgewald.   ... →

Faire Rohstoffe für grüne Technologien

Faire Rohstoffe für grüne Technologien

Grüne Technologien wie Windkraft, Solarenergie und Elektromobilität bilden die Basis zur Erreichung des Ziels der internationalen Völkergemeinschaft, die globale Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad Celsius zu beschränken. Kohlenstoffarme Technologien benötigen jedoch eine Vielzahl von Rohstoffen, deren Abbau häufig mit sozialen und ökologischen Problemen einhergeht.

Vor diesem Hintergrund veröffentlicht die Berliner NGO Facing Finance eine neue, 58-seitige Studie, die insbesondere den Beitrag der Finanzwirtschaft zur Umsetzung der Lieferkettenverantwortung bei grünen Technologien beleuchtet.    ... →

Tobacco Free Investments: Why banks should end their deadly relationship with Tobacco Companies (2017)

To date, 181 countries have signed and ratified the World Health Organization (WHO) Framework Convention on Tobacco Control. With the aim of limiting the consumption of tobacco and its life-threatening consequences and reducing the number of smokers. The agreement is considered a success because in many countries, at least the countries of the Global North, smoking rates have significantly reduced.   ... →

Wie fair ist meine Riester-Rente? (2017)

Wie fair ist meine Riester-Rente? (2017)

Hat Ihnen Ihr Versicherungsanbieter schon mal mitgeteilt, ob und wie soziale und ökologische Kriterien bei der Verwendung Ihrer Beiträge berücksichtigt werden? Nein?

Damit sind Sie nicht allein, Millionen anderer KundInnen geht es ebenso!

In der Publikation „Wie fair ist meine Riester-Rente?“ haben wir Anbieter von fondsgebundenen Riesterprodukten unter die Lupoe genommen. Ergebnis: Nahezu alle Investmentfonds, die für diese Produkte nutzbar sind, sind in kontroverse Unternehmen investiert!   ... →

Deutsche Banken und Glencore (2017)

Deutsche Banken und Glencore (2017)

Fragwürdige Unternehmenstätigkeiten des Schweizer Bergbauriesen Glencore und die Verantwortung deutscher Banken

 

Die Studie von Facing Finance und MISEREOR gemeinsam mit dem lateinamerikanischen Netzwerk Red Sombra Observadores de Glencore analysiert die Beziehungen deutscher Banken zum umstrittenen Bergbaukonzern Glencore. Demnach stellten deutsche Banken seit 2013 fast 8 Milliarden Euro für den Schweizer Rohstoffkonzern Glencore bereit, obwohl dem Unternehmen in zahlreichen Fällen gravierende Verstöße gegen soziale und ökologische Standards vorgeworfen werden.   ... →

Alles im grünen Bereich? Klima- und Umweltschutz auf dem Abstellgleis deutscher Banken (2017)

Alles im grünen Bereich? Klima- und Umweltschutz auf dem Abstellgleis deutscher Banken (2017)
Deutschland gilt international als einer der Vorreiter beim Umwelt- und Klimaschutz. Eine Politik, die deutsche Unternehmen und Finanzdienstleister offensichtlich nicht unterstützen, da sie nach wie vor zu Umweltverschmutzung und Klimawandel beitragen bzw. von klima- und umweltschädlichen Geschäftsmodellen profitieren. Für diese Publikation wurden daher die fünf größten deutschen Banken* bezüglich ihrer Beteiligung an exemplarischen Fällen von Umwelt- und Klimaschäden untersucht.
  ... →

Old Publications 2012

2011: German banks involved in the export of tanks to Saudi Arabia

A research paper prepared for Facing Finance, 22nd July 2011.   ... →