ING Group NV

Die ING Groep N.V. ist ein niederländischer Allfinanz-Dienstleister und Muttergesellschaft für verschiedene Banken und Versicherungen, so zum Beispiel für die niederländische ING Bank, oder die deutsche Tochter ING-DiBa. Der Großteil der Kunden lebt in Europa. Die ING bietet eine breite Palette an Bank- und Kapitalmarktprodukten sowohl für Privatkunden als auch für Unternehmen in 40 Ländern an. Neben dem Bankgeschäft gehört auch das Versicherungsgeschäft zur Gruppe, das unter dem Namen NN Group vornehmlich in den Niederlanden und Zentraleuropa aktiv ist.

Verwaltetes Vermögen insgesamt (2011): € 1,27 Billionen

Nettogewinn (2010): € 2,81 Milliarden

Nettogewinn (2011): € 5,76 Milliarden

Außerdem hat sich die ING als Unterzeichner des UN Global Compact zu den wichtigsten Menschen- und Umweltrechten bekannt. Darüber hinaus hat sich die ING mehrere Grundsätze gegeben, u.a. zu Wäldern und Plantagen, natürlichen Ressourcen sowie Verteidigungssystemen und ihrer Produktion.

Die meisten dieser Grundsätze sind jedoch zu knapp, um nützliche oder wirksame Leitlinien zu sein. Laut ihren Grundsätzen zu Wäldern und Plantagen finanziert ING keine Projekte, die Abholzung oder den Verlust der Lebensgrundlage von indigenen Gruppen nach sich ziehen. Allerdings bezieht sich dieser Grundsatz lediglich auf so genannte „Wälder mit Hohem Schutzwert“, die vom Forest Stewardship Council (FSC) zertifiziert wurden. Auf diese Weise kann ING weiterhin Geschäfte mit Unternehmen wie Wilmar oder Vale machen, die (noch) nicht zertifizierte Primärwälder in Indonesien oder Brasilien zerstören.

Ganz ähnlich verhält es sich im Bereich der Rohstoffindustrie. Die Reichweite und Leitlinien sind begrenzt und beziehen sich lediglich auf bestimmte, von der UNESCO als Welterbe ausgezeichnete Gebiete.

ING hat außerdem eine umfassende Policy zu Waffen, insbesondere zu Streumunition, aufgestellt. Diese muss jedoch nicht in allen Geschäftsbereichen der Bank angewandt werden.

Weitere Informationen zu den finanziellen Beziehungen zwischen Argenta und den ausgewählten kontroversen Unternehmen finden Sie im ‘Dirty Profits 3’ Bericht, veröffentlicht im Dezember 2014. Detaillierte Datentabellen stehen hier zum Download bereit.

Weitere Informationen zu den finanziellen Beziehungen zwischen Argenta und den ausgewählten kontroversen Unternehmen finden Sie im ‘Dirty Profits 2’ Bericht, veröffentlicht im November 2013. Detaillierte Datentabellen stehen hier zum Download bereit.

In ‚Dirty Profits 1 liegt ING mit ihren schädigenden Finanzgeschäften auf drittem Platz. Sie investierte € 6,5 Milliarden in 24 von insgesamt 28 untersuchten Unternehmen. Weitere Einzelheiten zu den Unternehmen, in die ING investiert ist (Stand: Oktober 2012), finden sich in der Studie von Profundo. Diese Studie analysierte die Geschäftsbeziehungen der ING (und anderen Finanzinstituten) und 28 kontroversen Unternehmen weltweit zwischen Januar 2010 und Oktober 2012.

PROFUNDO – Underwritings of Shares and Bonds

PROFUNDO – Loans

PROFUNDO – Management of Shares and Bonds

Direct involvement in criticised cases Shareholding Indirect involvement (through companies or subsidiary companies) in criticised cases
Norms, affected by criticised cases

Kommentare sind geschlossen.