VF: Arbeitsrechtsverletzungen durch Lieferanten

Laut der Studie Maid in India (2012), erstellt von dem Centre for Research on Multinational Corporations (SOMO) und dem India Comitee of the Netherlands, herrschen unzureichende Sicherheitsstandards in der Eastman Export Global Bekleidungsfabrik in Tamil Nadu, Südindien. Die Fabrik produziert Kleidung für VF Marken wie Timberland. Bei der Untersuchung stellte sich heraus, dass die Arbeiter persönliche Schutzausrüstung (z.B. Gehörschutz) ausschließlich zu offiziellen Kontrollen erhielten, und sie darüber hinaus keine Notwendigkeit der Schutzausrüstung sahen. Zu Höchstzeiten wurde von den Arbeitern verlangt in 24-Stunden-Schichten zu arbeiten. Dies wurde nicht angemessen vergütet, es gab keinen Überstundenzuschlag. Manchmal wurden sie mitten in der Nacht geweckt, um an die Arbeit zu gehen. Eine Untersuchung ergab, dass zwar ein Sozialausschuss installiert wurde, dieser sich aber nicht um die Rechte der Arbeiter bemühe oder sie in irgendeiner Art unterstütze. Weiterhin wurde in der Untersuchung deutlich, dass keine Ansätze für eine gewerkschaftliche Organisation der Arbeiter vorhanden sind. 

Case location
Tamil Nadu, India
India


Affected topics
  • Menschen- und Arbeitsrechte
Affected norms and standards
Directly and indirectly (through shareholding) involved companies Indirect investors through shareholding

Kommentare sind geschlossen.