Trafigura: Giftmüll in der Elfenbeinküste entsorgt

Einer der größten Skandale um Trafigura ist die Entsorgung von Giftmüll in Cote d´Ivoire. 2006 raffinierte das Unternehmen große Mengen von Coker Naphtha (unraffiniertes Benzin) an Bord des Frachters Probo Koala vor der Küste des westafrikanischen Landes, was mehr als 500 m3 nur sehr aufwendig zu entsorgende Reststoffe erzeugte. Da sich keine kostengünstige Entsorgung anbot, nahm Trafigura eine einheimische nicht zugelassene Firma unter Vertrag, die den Abfall in mehreren staatlichen Deponien der Stadt Abidjan verteilte. In der Folge starben 15 Menschen; weitere 100.000 mussten medizinisch versorgt werden, da sie an schwerer Atemnot, Übelkeit und anderen Symptomen litten, die durch giftige Substanzen hervorgerufen werden. Trafigura wurde nie strafrechtlich belangt, sondern musste lediglich zivilrechtliche Verurteilungen akzeptieren. Das Unternehmen zahlte 195 Mio. Dollar an die Elfenbeinküste und weitere über 45 Mio. Dollar an die Opfer, die eine Sammelklage in Großbritannien eingereicht hatten. auch in den Niederlanden wurde Klage gegen Trafigura wegen des illegalen Transports der Reststoffe erhoben.

Das Unternehmen hat bislang die Opfer nicht entschädigt, die von dem Unglück betroffen sind. Auch die Säuberungsarbeiten wurden nicht auf allen betroffenen Deponien beendet. Trafigura wendet weiterhin dieselbe Raffinerie-Methode an, die diese Art Restmüll erzeugt.

 

Update February 2015:

Neun Jahre nach der Verklappung von Giftmüll in Cote d´Ivoire werden 100.000 Personen in den Niederlanden eine Sammelklage gegen Trafigura einreichen. Neben der Erstattung der Entsorgungskosten fordern sie Entschädigungen in Höhe von jeweils 2.500 Euro für die erlittenen körperlichen, moralischen und wirtschaftlichen Schäden.1

 

Amnesty International and Greenpeace Netherlands (2012): The toxic truth. About a company called Trafigura, a ship called the Probo Koala, and the dumping of toxic waste in Côte d´Ivoire.

Roos van Os, Katrin McGauran and Indra Römgens (2013): “Private Gain, Public loss. Mailbox companies, tax avoidance and human rights.“


  1. Handelszeitung (2015): 100’000 Personen klagen gegen Trafigura; 20 Februar (abgerufen am 24.02.2015) []
Case location
Abidjan, Côte d'Ivoire
Cote d'Ivoire


Affected topics
  • Menschen- und Arbeitsrechte
Directly and indirectly (through shareholding) involved companies Indirect investors through shareholding

Kommentare sind geschlossen.