Golden Agri-Resources: Bruch der RSPO Prinzipien

Der Runde Tisch für Nachhaltiges Palmöl (RSPO) prüfte 2010, ob Golden Agri-Resources (GAR) die Richtlinien der Organisation gebrochen habe. Berichten zufolge hatte Golden Agri über ein Tochterunternehmen, Sinar Mas Agro Resources and Technology (SMART), den Anschein erwecken wollen, es sei selbst auch den Richtlinien verpflichtet.[1] Erst im April 2011 wurde GAR selbst Mitglied des RSPO.[2]

 

Update März 2015:

In Reaktion auf eine Beschwerde der Organisation Forest Peoples Programme hat der Runde Tisch für Nachhaltiges Palmöl (RSPO) Golden Agri-Resources aufgefordert, zu den einzelnen Beschwerdepunkten Stellung zu nehmen. Es lägen ausreichend Hinweise vor, dass GAR die Prinzipien und Kriterien des RSPO gebrochen habe. So habe das Unternehmen nicht alle notwendige Genehmigungen und Papiere vorgelegt. Zudem sei bei der Landübernahme das Recht der Anwohner auf Zustimmung nach dem Prinzip des Free Prior and Informed Consent nicht ausreichend beachtet worden.[3]

 

[1] RSPO (2010): Complaint on Golden Agri-Resources (GAR): http://www.rspo.org/en/status_of_complaint&cpid=3 (abgerufen am 01.10.2013).

RSPO (2010): Update: SMART and Golden Agri-Resources meet with RSPO Grievance Panel: www.rspo.org/news_details.php?nid=50  (abgerufen am 01.10.2013).

[2] RSPO (2011): Golden Agri-Resources Ltd. Mitgliedsseite: http://www.rspo.org/en/member/719/golden-agri-resources-ltd (abgerufen am 1.10.2013)

[3] Forest Peoples Programme (2015): FPP complaint against Golden Agri Resources upheld; 9 March (abgerufen am 15.07.2015)

Tomasz Johnson (2015): Palm oil companies exploit Indonesia’s people – and its corrupt political machine; The Guardian, 11 June (abgerufen am 15.07.2015)

GAR´s Reaktion kann hier eingesehen werden (abgerufen am 15.07.2015)

Case location
Singapore 118535
unknown country code ""


Affected norms and standards Directly and indirectly (through shareholding) involved companies Indirect investors through shareholding

Kommentare sind geschlossen.