ENI: Erkundung von Teersanden in DR Kongo

Aktuell erkundet ENI den Abbau von Teersanden in der DR Kongo.[1] Die Förderung von Rohöl aus Teersanden gefährdet den Urwald und die Biodiversität  im Kongobecken und zieht auch Umsiedlungen von Gemeinden nach sich. Studien von ENI selbst schätzen, dass die Areale, die Teersande bergen, zu 50 bis 70% im Regenwald und in anderen hochsensiblen Gebieten liegen.[2]

Case location
Congo Basin
Congo


Affected topics
  • Umwelt-, Arten- und Klimaschutz
Directly and indirectly (through shareholding) involved companies Indirect investors through shareholding

Kommentare sind geschlossen.