Areva: Geheime Uranverträge mit der DRC

In der Demokratischen Republik Kongo (DRC) führte Areva zwei Jahre lang geheime Verhandlungen mit der Regierung. Dann wurde ihnen das Recht zugeschrieben, im gesamten Land Uran abzubauen und nach neuen Lagerstätten zu suchen. Da nur wenige Details des Abkommens veröffentlicht wurden, verstoßen Areva, die französische Regierung und die Regierung des DRC gegen die EITI, deren Mitglieder sie sind. Die EITI (Extractive Industries Transparency Initiative) bemüht sich um mehr Transparenz im Bergbausektor. [1]  

[1] Ecumenical Network Central Africa (2011): Uranium Mining in the DR Congo: A Radiant Business for European Nuclear Companies (abgerufen am 23.10.2013).

Case location
Kinshasa, Democratic Republic of the Congo
Congo


Affected topics
  • Umwelt-, Arten- und Klimaschutz
Directly and indirectly (through shareholding) involved companies Indirect investors through shareholding

Kommentare sind geschlossen.