Pressemitteilung – Nachhaltige Altersvorsorge in Deutschland auf verlorenem Posten!?

  • Investments fondsbasierter Vorsorgeprodukte und Versicherungen (z.B. Riester) profitieren häufig von den Hauptfluchtursachen Klimazerstörung und Kriegen als Folge von Waffenexporten und stehen damit häufig im Widerspruch zu völkerrechtlichen Verpflichtungen und int. Abkommen
  • Deutsche Altersvorsorge-Anbieter ignorieren Umwelt- und Sozialrisiken wie Zerstörung von Lebensräumen und Menschenrechtsverstöße und setzen sich Wertverlusten und Reputationsrisiken aus
  • Nachhaltige Altersvorsorgekonzepte und Regulierungen kein Thema im Deutschen Bundestag

(Berlin, 18.10.18) Die Investitionen der gängigen fondsgebundenen Altersvorsorge-produkten in kontroverse Unternehmen sind nach wie vor hoch, nehmen sogar zu.   ... →

Proteste auf Hauptversammlung der Deutschen Bank – Deutsche Bank finanziert Unternehmen, die Menschenrechte missachten

Frankfurt, 23./24.5.18 Anlässlich der Hauptversammlung (HV) der Deutschen Bank kritisieren die deutschen Nichtregierungsorganisationen Facing Finance, urgewald und MISEREOR grobe Defizite der menschenrechtlichen Sorgfaltspflicht in der Unternehmenspraxis der Bank.

„Die Deutsche Bank finanziert Konzerne wie BAE Systems, Rheinmetall oder MTU Aero Engines, obwohl diese erwiesenermaßen Rüstungsgüter an die Länder der von Saudi-Arabien geführten Golf-Allianz liefern, die seit drei Jahren einen brutalen Krieg im Jemen führen“, erklärt Kathrin Petz, Expertin für Rüstungsgeschäfte bei urgewald.   ... →

Einladung zu Podiumsdiskussion und Pressegespräch am 17.05.2018 – Schmutzige Profite – Deutsche Banken und ihre menschenrechtliche Verantwortung

  Bild (Ausschnitt): © REUTERS/Muhammad Adimaja/Antara Foto

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 5. November 2015 brach der Damm eines Rückhaltebeckens für giftige Minenschlämme im Bergwerk des Unternehmens Samarco, in der Nähe der Kleinstadt Mariana in Minas Gerais, Brasilien. Eine Flutwelle aus Millionen Kubikmetern schwermetallhaltigen Schlamms ergoss sich ins Tal und begrub nur elf Minuten später den kleinen Ort Bento Rodrigues unter sich.   ... →

Presseerklärung: Will Deutschland wirklich ein Verbot von autonomen Waffensystemen?

 Multi-Mission UGV von Rheinmetall auf der DSEI 2017, Copyright Facing Finance. | Bild (Ausschnitt): © Facing Finance

Vom 9.-13. April 2018 berät die Staatengemeinschaft im Rahmen der VN-Waffenkonvention im fünften Jahr in Folge über den Umgang mit autonomen Waffensystemen. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage ob Menschen zukünftig die Entscheidung über Leben und Tod an Maschinen delegieren sollen. Während sich immer mehr Staaten für eine internationale Regulierung dieser Waffen aussprechen, versuchen Militärmächte wie die USA und Russland die Gespräche auszusitzen.   ... →

Friedensnobelpreis-Stiftung gibt Investments in Atomwaffenhersteller zu und verkündet Ausstieg

Berliner NGO Facing Finance fordert die geplanten ethischen Investmentregeln der Stiftung auch auf andere problematische Beteiligungen auszudehnen.

Berlin – 01.11.2017   Die norwegische Nobelpreis-Stiftung hat die am 19.10.17 von Facing Finance und seiner norwegischen Partnerorganisation Framtiden erhobenen Vorwürfe des Investments in Atomwaffenhersteller nun bestätigt. Der diesjährige Friedensnobelpreis wurde zuvor an die internationale Kampagne zur atomaren Abrüstung (ICAN) verliehen, zu der auch Facing Finance gehört.   ... →

PRESSEMITTEILUNG – Parteiencheck zur Finanzmarktregulierung: Große Uneinigkeit über Reformbedarf zehn Jahre nach Ausbruch der Finanzkrise

PRESSEMITTEILUNG VON FACING FINANCE, FAIR FINANCE INSTITUTE, FINANCE WATCH, IFF, MONNETA, MONETATIVE, SÜDWIND-INSTITUT

Parteiencheck zur Finanzmarktregulierung:
Große Uneinigkeit über Reformbedarf zehn Jahre nach Ausbruch der Finanzkrise

Ein Netzwerk von sieben Nichtregierungsorganisationen veröffentlicht die Antworten der Parteien auf seinen Fragenkatalog „Reformbedarf der Finanzmärkte 10 Jahre nach der Krise“ im Vorfeld der Bundestagswahl

Berlin, den 8. September 2017 – Das Finanzsystem soll der Wirtschaft und Gesellschaft dienen, nicht schaden.   ... →