GlaxoSmithKline konfrontiert mit weiteren Korruptionsvorwürfen – Geldzahlungen an rumänische Ärzte

Während sich der weltweit sechst größte Pharmakonzern GlaxoSmithKline (GSK) bereits mit Korruptionsskandalen in Osteuropa, im Nahen Osten und in China konfrontiert sieht, werden gegenwärtig weitere Vorwürfe gegen das Unternehmen erhoben. Die E-Mail eines mutmaßlich internen Informanten wecken den Verdacht, dass in Rumänien zwischen 2009 und 2012 fragwürdige Zahlungen geleistet wurden, um den Verkauf der Produkte von GSK zu erhöhen.   ... →

Obama-Regierung genehmigt Shell umstrittene Ölbohrungen in der Arktis

Am Montag erteilte das US-Innenministerium dem Ölkonzern Royal Dutch Shell die lang bemühte Genehmigung in der ölreichen Tschuktschensee vor der Küste Alaskas unterhalb des Meeresbodens zu bohren. Bereits im Mai waren Bohrungen in den höheren Ebenen gestattet worden, jedoch fehlte dem britisch-niederländischen Konzern bis dahin noch eine spezielle Sicherheitsausrüstung, um Lecks zu verhindern.

Das Gebiet in der Arktis gilt als heiß umkämpft: Forscher vermuten unter dem eisigen Gewässer bis zu 90 Milliarden Barrel ÖL also 30 Prozent der weltweit ungenutzten Vorkommen.   ... →

Wissenschaftler warnen vor globalem Wettrüsten mit autonomen Waffensystemen

 Killer Robot Copyright Facing Finance | Bild (Ausschnitt): © n.v.

In einem offenem Brief haben sich zahlreiche Wissenschaftler, darunter Tesla-Gründer Elon Musk, Apple-Mitgründer Steve Wozniak und der Astrophysiker Stephen Hawking, für eine weltweite Ächtung autonomer Waffensysteme ausgesprochen. Die Unterzeichner des Briefes warnen vor einem globalen Wettrüsten mit autonomen Waffensystemen, die zu den „Kalaschnikows von morgen“ zu werden drohen. Weiter…   ... →

Pressemitteilung – Deutsche Bank 2015: Verantwortungslos, kulturlos, gesetzlos

Konzern sollte dem Divestment-Kurs anderer Investoren folgen -Kein Geld mehr für Klimasünder und Mountaintop-Removal-Firmen – Drohendes Umweltdesaster durch neue Investitionen in Bangladesch

Berlin/Köln, 19.5.2015 Anlässlich der Hauptversammlung der Deutschen Bank am Donnerstag kritisiert ein Bündnis von Umwelt- und Menschenrechtsorganisationen (NGOs), die Großbank habe beim viel beschworenen Kulturwandel komplett versagt. Vor allem die völlige Ignoranz der Bank bei den Themen Klimaschutz und Menschenrechte fällt negativ auf.   ... →

Weltweite Kampagne fordert Ausstieg aus klimaschädlichen Investments in die fossile Brennstoffindustrie

 Mac-Murray-Oil-Sands-Plant, Alberta Canada. Foto: Kris Krüg | Bild (Ausschnitt): © n.v.

Am 13. und 14. Februar, dem „Global Divestment Day“, wird erstmals weltweit gegen die fossile Brennstoffindustrie protestiert.(Foto: Kris Krüg)

Die Branche, die für über 60 % der weltweiten CO-2 Emissionen verantwortlich ist, expandiert trotz anthropogener Klimaerwärmung unbeirrt weiter. Sie beutet bestehende fossile Ressourcen aus, nutzt verstärkt kontroverse Fördermethoden (fracking, mountain top removal) und macht selbst vor empfindlichsten Ökosystemen (Arktis) nicht halt.   ... →

Presseerklärung: Heile Welt und schmutzige Profite – Wie Konzerne und Finanzdienstleister Milliardengewinne auf Kosten von Mensch und Umwelt machen und sich ihrer Verantwortung entziehen

IMG_0165

Facing Finance***urgewald***FairFin***Whoprofits***Friends of the Earth Europe***Erklärung von Bern

(Berlin, 9.12.2014) – SPERRFRIST 11:00 – Anlässlich des Internationalen Tages der Menschenrechte (10.12.) veröffentlicht FACING FINANCE e.V. den Bericht DIRTY PROFITS 3. Der Bericht ist ein zivilgesellschaftliches Kooperationsprojekt. Über 30 AutorInnen aus 10 Ländern weltweit haben ihn recherchiert und verfasst.

Der aktuelle Bericht dokumentiert stichprobenartig zahlreiche gravierende Verstöße gegen international etablierte Normen und Standards.   ... →