Sitzung der UN-Arbeitsgruppe für Wirtschaft und Menschenrechte

Vom 7. bis 11.05. fand die zweite Sitzung der UN Arbeitsgruppe für Wirtschaft und Menschenrechte vor dem UN-Menschenrechtsrat statt. Teil der Sitzung war eine offene Besprechung mit Interessenvertretern. Das ‘Business and Human Rights Resource Centre’ veröffentlichte die Reden u.a. von Amnesty International, SOMO und FIDH.   ... →

Oxfam America reichte Klage gegen SEC ein

Die Veröffentlichung von Regulationen durch die SEC (United States Securities and Exchange Commission), die Unternehmen Nachdruck verschaffen sollen zu veröffentlichen wie viel Geld sie ausländischen Regierungen zukommen lassen, hat schon ein Jahr Verspätung. Ziel dieser Regulationen ist es, die Korruption in Entwicklungsländern einzuschränken.

Mehr Informationen gibt es bei reuters.

  ... →

U.S. Banken gefährden Gesundheit und Klima durch Investitionen in Kohle

Rainforest Action Network, BankTrack und der Sierra Club veröffentlichten die “Coal Finance Report Card 2012″, ihr drittes jährliches Ranking der größten Geldgeber von Bergbau und Kohlekraftwerken. Die Studie untersucht die Richtlinien der größten U.S. Banken für die Finanzierung von Bergbau- und Kohleprojekten und beurteilt deren Einhaltung. Analysiert werden Investitionen, Transaktionen und die Besitzanteile an Bergbauprojekten und Kohlekraftwerken.   ... →

Banken ziehen sich aus Investitionen in Öl und Gas in der Arktis zurück

Die WestLB führte im Februar eine neue Umweltrichtlinie ein, unter der sie sich aus Investitionen in Öl- und Gasgewinnung in der Arktis zurückzieht. Die Bank entschied, dass die Projekte insgesamt nicht nachhaltig seien. Auch F&C, einer der führenden Londoner institutionellen Anleger, entschied seine Anteile bei Cairn von seinem ethischen Portfolio auszuschließen.

Mehr Informationen hierzu auf der Banktrack website.   ... →

Studie “Values Added: The Challenge of Integrating Human Rights in the Financial Sector”

In seiner Studie “Values Added: The Challenge of Integrating Human Rights in the Financial Sector” untersucht das Danish Institute for Human Rights die Herausforderungen und möglichen Vorteile, die eine Einbeziehung der Menschenrechte in Investments der Finanzinstitute schaffen würde.

Die Studie ist unter folgendem Link zu finden:

http://www.humanrights.dk/files/media/billeder/udgivelser/values_added_report_dihr.pdf

 

    ... →

Santander Bank investiert in Waffenindustrie

Die Santander Bank belegt bezüglich der Investitionen in die Waffenindustrie den zweiten Platz unter den spanischen Finanzinstituten. Laut BankTrack hat die Menschenrechtspolitik der Bank wenig mit ihren eigentlichen Tätigkeiten zu tun.

Spanische NRO werben für die Kampagne „Banco Santander without weapons“, die das schlechte Verhalten der Bank enthüllt. Laut der Kampagne hat die Santander Bank in den letzten zehn Jahren über eine Milliarde Euro in den Vertrieb und die Produktion von Waffen investiert.   ... →