Podiumsdiskussion und Ausstellung in Nürnberg zum Thema faire Rente

Podiumsdiskussion zum Thema "Faire Rente" Bild: © Facing Finance

„Wie fair ist meine Rente?“ – unter diesem Motto fand am 04.09. im Nürnberger Gewerkschaftshaus eine Podiumsdiskussion statt, bei der Thomas Küchenmeister von Facing Finance gemeinsam mit Luise Klemens (Landesleiterin von ver.di Bayern), Reinhard Graf (Vorstandsmitglied der Bayerischen Versorgungskammer) und Merten Larisch (Verbraucherzentrale Bayern) unter der Moderation von Sarah Benecke (Nürnberger Nachrichten) darüber diskutierten, wie fair die private Altersvorsorge in Deutschland derzeit gestaltet ist und was getan werden muss, dass unsere Altersvorsorgeprodukte in faire, ökologisch und sozial verantwortungsbewusste Unternehmen und Geschäftsmodelle investieren.

Bei der Diskussion wurde festgestellt, dass die Verbraucher*innen meist nur ein geringes Wissen über finanzielle Zusammenhänge besitzen und aus diesem Grund beim Abschluss einer privaten Altersvorsorge oft nicht nachfragen, ob diese ihr Geld ethisch-ökologisch investiert. Fragt man die Kund*innen jedoch direkt, lehnen die meisten Investitionen in Unternehmen, die mit Kinderarbeit, Atomkraft oder Waffen in Verbindung stehen, für die Investition ihrer Altersvorsorge ab.

Zu diesem Punkt gab es einen berechtigten Einwand aus dem Publikum: Ein Zuhörer beklagte, dass Kund*innen in finanziellen Dingen noch so gut informiert sein könnten – das komplexe Feld von Investments in der privaten Altersvorsorge könne jedoch von Laien nie komplett überblickt werden. Aus diesem Grund dürfe die Verantwortung für eine sozial und ökologisch verantwortungsbewusste Altersvorsorge nicht alleine bei den Kund*innen liegen.

Thomas Küchenmeister von Facing Finance bekräftigte, dass es von staatlicher Seite an gesetzlichen Vorgaben für die Anbieter privater Altersvorsorge fehle, sowohl was die Transparenz und Information gegenüber den Kund*innen, als auch mögliche Mindeststandards bzw. Ausschlusskriterien für die Investitionen betrifft. Merten Larisch von der bayerischen Verbraucherzentrale stimmte dieser Sicht zu und forderte ebenfalls soziale und ökologische Mindeststandards für die private Altersvorsorge.

Neben dem Staat seien jedoch auch die Anbieter privater Altersvorsorge in der Pflicht, ihre (potentiellen) Kund*innen aufzuklären und deren Gelder ethisch-ökologisch zu investieren.

So machte Thomas Küchenmeister (Facing Finance) darauf aufmerksam, dass auf der Website der Bayerischen Versorgungskammer, die bei der Diskussion durch Reinhard Graf vertreten wurde, keinerlei Informationen zu finden seien, in welche Unternehmen die Gelder investiert würden und es somit an Transparenz mangele. Darüber hinaus arbeite die Versorgungskammer mit einem kanadischen Asset-Manager zusammen, in dessen Portfolio u. a. Unternehmen auftauchen, die in den Dirty Profits Berichten von Facing Finance ob ihrer Normverstöße kritisiert werden.

Zum Abschluss appellierte Thomas Küchenmeister noch einmal an die Zuhörenden, den globalen Kontext von Investitionen im Blick zu behalten: Investitionen ermöglichen es Unternehmen, die Umwelt und das Klima zu zerstören, Menschenrechtsverletzungen zu begehen und Gewalt auszuüben, was sie mit verantwortlich für Fluchtursachen und globale Migrationsströmungen mache.

Unsere Ausstellung im Gewerkschaftshaus Nürnberg Bild: © Facing Finance

Im Anschluss an die Diskussion wurde unsere Fotoausstellung zum Thema „Faire Rente“ eröffnet, die anschaulich macht, wovon unsere Rente nicht profitieren sollte. Die bayerischen Vertreter*innen von ver.di äußerten reges Interesse an der Ausstellung, so wurde nachgefragt, ob unsere Exponate nach Ablauf der zweiwöchigen Ausstellung in Nürnberg auch in weiteren bayerischen Gewerkschaftshäusern ausgestellt werden könnten. Dieser Bitte kommen wir sehr gerne nach, wodurch unsere Ausstellung bald noch in einer weiteren bayerischen Stadt zu sehen sein wird.

Sollten Sie ebenso Interesse daran haben, unsere Ausstellung in Ihren Räumlichkeiten zu zeigen, können Sie sich gerne an folgende Adresse wenden:

Thomas Küchenmeister
Facing Finance e. V.
Schönhauser Allee 141
Hinterhaus 2
10437 Berlin
kuechenmeister@facing-finance.org

Recent Related Posts

Kommentare sind geschlossen.