Update: Umweltkatastrophe in Brasilien

Knapp vier Monate nach der verheerenden Umweltkatastrophe in Brasilien, bei der 17 Menschen starben, zwei weitere immer noch vermisst werden und weite Landstriche verseucht wurden, kommt Bewegung in die Aufklärung des Unglücks. Am 05.11.2015 war im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais ein Damm von Rückhaltbecken für giftige Abwässer einer Eisenmine von Samarco gebrochen und kontaminiertes Wasser in den Rio Doce gelangt und bis in den Atlantik gespült worden. Häufig wird in dem Zusammenhang mit dem Dammbruch von der schlimmsten Umweltkatastrophe der brasilianischen Geschichte gesprochen.1

Die Ermittlungen der Polizei im Bundesstaat Minas Gerais kommen nun zum Ergebnis, dass die Verantwortung für den Dammbruch bei leitenden Stellen des Minenbetreibers Samarco liegt.2 Sieben Personen der Führungsriege, darunter dem damaligen Vorstandsvorsitzenden Ricardo Vescovi, werden schwerwiegende Versäumnisse vorgeworfen. Mangelhafte Kontrollprozesse durch das Unternehmen sollen zu einer Überfüllung des Beckens geführt haben.

Die Polizei wirft den Verantwortlichen bei Samarco fahrlässige Tötung vor. Sollte sich die Staatsanwaltschaft diesem Urteil anschließen, drohen den Beschuldigten Gefängnisstrafen in Höhe von 12 bis 30 Jahren.

Dies scheint jedoch noch nicht alles zu sein. Die Polizei hat wegen der Gefährdung der öffentlichen Gesundheit durch die Verunreinigung des Trinkwassers in der Region weitere Ermittlungen gegen die sieben Mitarbeiter von Samarco angekündigt. Zudem verloren 725 Menschen ihre Lebensgrundlage.3

Samarco ist ein Joint Venture der zwei Bergbauunternehmen BHP Billiton und Vale. Beide Unternehmen bestätigen die Schwere der Anschuldigungen gegen Samarcos Mitarbeiter, wollen sich aber nicht weiter zu den Ermittlungen äußern. Nun haben die Unternehmen mit der brasilianischen Regierung einen Vergleich über Schadensersatzleistungen ausgehandelt. Eine Zahlung in Höhe von 4,7 Milliarden Euro wurde festgelegt.4 5 6

Facing Finance hatte vergangenes Jahr schon über die Umweltkatastrophe in Brasilien berichtet.7 8 Mehr zu dem Thema finden Sie auch in dem kürzlich erschienenen Dirty Profits 4 Bericht.9

Investmentfonds, die laut OnVista Anteile an Vale SA halten

Anteilseigner von Vale SA laut Morningstar

Investmentfonds, die laut OnVista Anteile an BHP Billiton Ltd. halten

Anteilseigner von BHP Billiton Ltd. laut Morningstar


  1. http://www.australianmining.com.au/news/samarco-lawsuit-settlement-to-be-announced, 29.02.2016, aufgerufen am 01.03.2016 []
  2. http://www.mining.com/samarco-executives-accused-of-homicide-by-brazilian-police-over-dam-burst/?utm_source=digest-en-mining-160224&utm_medium=email&utm_campaign=digest, 24.02.2016, aufgerufen am 01.03.2016 []
  3. http://www.ft.com/intl/cms/s/0/502c4af2-da89-11e5-9ba8-3abc1e7247e4.html#axzz41fJ5TAz3, 24.02.2016, aufgerufen am 01.03.2016 []
  4. http://www.heraldsun.com.au/business/samarco-settlement-close-says-bhp-chief/news-story/087cb9ff84ecb128b3282288f4c2fb9a, 01.03.2016, aufgerufen am 01.03.2016 []
  5. http://www.reuters.com/article/us-brazil-damburst-bhp-idUSKCN0VZ051, 26.02.2016, aufgerufen am 01.03.2016 []
  6. http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/brasilien-nach-giftschlamm-katastrophe-zahlt-samarco-entschaedigung-a-1080357.html, 03.03.2016, aufgerufen am 07.03.2016 []
  7. http://www.facing-finance.org/de/2015/11/deutsch-update-umweltkatastrophe-in-brasilien/, 30.11.2015, aufgerufen am 01.03.2016 []
  8. http://www.facing-finance.org/de/2015/11/deutsch-dammbruch-in-brasilien/, 27.11.2016, aufgerufen am 01.03.2016 []
  9. http://www.facing-finance.org/de/publications/dirty-profits-4/, aufgerufen 01.03.2016 []
Recent Related Posts

Kommentare sind geschlossen.