Korruption: GlaxoSmithKline plc schmiert Ärzte und Regierungen

Wegen Bestechung von praktizierenden Ärzten sowie Regierungsbeamten muss sich der ehemalige China-Chef des Pharmariesen GlasxoSmithKline nun vor Gericht verantworten.1 In den vergangenen sechs Jahren soll Mark Reilly umgerechnet 365 Millionen Euro an Krankenhäuser und ihre Angestellte gezahlt haben, um so den Verkauf von GSK-Medikamenten voranzutreiben. Dem Online Nachrichtendienst American Free Press zufolge wurden in den vergangenen zehn Monaten bereits 46 Verdächtige von chinesischen Behörden wegen Verwicklung in den Bestechungsskandal vernommen.2

Nach Bekanntwerden der Vorwürfe gegen den Pharmakonzern sollen die Medikamentenverkäufe in China eingebrochen sein.1 Die chinesischen Behörden ermitteln nicht nur gegen GlaxoSmithKline. Auch gegen die pharmazeutischen Unternehmen Novartis International AG, AstraZeneca plc, Sanofi S.A., Bayer AG und Eli Lilly and Company laufen Untersuchungen.2

Eine chinesische Nachrichtenagentur beschuldigt GSK China zudem, Steuern in Höhe von 11,7 Millionen Euro hinterzogen zu haben. Demnach solle das Unternehmen ein Medikament (Lamivudine) zur Behandlung von HIV sowie Hepatitis zu deutlich höheren Kosten an ihre chinesische Dependance verkauft haben. Durch die künstliche Anhebung der Medikamentenpreise wurde der Profit des Unternehmens gedrückt und somit auch die Höhe der Einkommensteuerschuld. Zudem konnten im Zusammenspiel mit einer steuerlichen Gesetzeslücke bei Spenden für wohltätige Zwecke die Steuerzahlungen gemindert werden.3

Laut Handelsblatt wird dem Pharmakonzern Konzern auch in Polen und im Irak Bestechung vorgeworfen.1 Allein in Polen wurden vom Zentralen Amt für Korruptionsbekämpfung Untersuchungen gegen 13 Verdächtige eingeleitet. Die polnische Staatsanwaltschaft verfügt demnach über Beweise, die belegen. dass GlaxoSmithKline in mindestens zwölf Krankenhäusern Mitarbeiter bestochen haben soll.4

GlaxoSmithKline Aktien in 212 Fonds (Stand: Juli 2014). Darunter auch: Allianz, Deutsche Bank, Deka, BlackRock Germany, KBC, BNP Paribas, UBS.

Novartis Aktien in 1453 Fonds (Stand: Juli 2014). Darunter auch: Allianz, Credit Suisse, BNP Paribas, UBS, Deutsche Bank, Deka, ING, BlackRock Germany, KBC, LBBW.

Bayer Aktien in 1133 Fonds (Stand: Juli 2014). Darunter auch: Allianz, BNP Paribas, UBS, Deutsche Bank, Deka, ING, BlackRock Germany, KBC, LBBW.


  1. Handelsblatt: Ex-China-Chef von Glaxo-Smithkline angeklagt. Verfügbar unter: http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/bestechungsskandal-ex-china-chef-von-glaxo-smithkline-angeklagt/9890050.html Zuletzt überprüft am 08.07.2014. [] [] []
  2. American Free Press: Big Pharma Bribery Scandal. Verfügbar unter:  http://americanfreepress.net/?p=17923 Zuletzt überprüft am: 23.06.2014. [] []
  3. International Business Times: GlaxoSmithKline China Accused of Tax Evasion Via AIDS Treatment. Verfügbar unter: http://www.ibtimes.co.uk/glaxosmithkline-china-accused-9-53m-tax-evasion-aids-treatment-1449155 Zuletzt überprüft am 08.07.2014. []
  4. China Internet Information Center: GSK-Bestechungsskandal weitet sich nach Polen aus. Verfügbar unter: http://german.china.org.cn/business/txt/2014-04/15/content_32101639.htm Zuletzt überprüft am 08.07.2014. []
Recent Related Posts

Kommentare sind geschlossen.