Nestlé: Anhaltende Verstöße gegen Kinderrechte auf Kakaoplantagen

Kinderrechtsverletzungen in der Elfenbeinküste

Eine Studie der in Washington ansässigen zivilgesellschaftlichen Organisation Fair Labor Association (FLA) hat auf den weitverbreiteten Einsatz von Kinderarbeit auf Kakaofarmen der Elfenbeinküste hingewiesen, die den schweizerischen Konzern Nestlé beliefern. Es war das erste Mal, dass ein multinationaler Schokoladenhersteller Einblicke in sein gesamtes Liefersystem gewährte.

Der Bericht fand zahlreiche Fälle von Verletzungen interner Regelungen sowie von Kinderrechten.

Zu den am weitesten verbreiteten Aufgaben, die von Kindern ausgeführt werden, zählen FLA zufolge Arbeiten bei der Baumzucht, das Aufbrechen der Kakaofrüchte und das Transportieren von Pflanzen. Das nationale Gesetz kategorisiert das Tragen schwerer Lasten als eine der schlimmsten Formen von Kinderarbeit und auch der Gebrauch von Macheten und Messern, der notwendig ist, um die Früchte aufzubrechen, ist hochgefährlich. Der Bericht dokumentiert schwerste Verletzungen, hauptsächlich verursacht durch Macheten, die beim Ernteversuch Kindern in die Beine geschlagen sind, aber auch Fälle von unbezahlten Arbeitsstunden, sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen. Nestlé hat angekündigt, bessere Kontrollen auf den Farmen vorzunehmen.

Die eigentliche Ursache für den hohen Anteil an Kinderarbeit in der Kakaoindustrie ist die weit verbreitete Armut und der Mangel an Schulen in dem vom Bürgerkrieg gebeutelten Land.

Die FLA betont, dass ihre Studienergebnisse auch auf andere Firmen dieses Industriesektors anwendbar seien. Zu den weltweit größten Schokoladenkonzernen gehören Kraft Foods Inc. (KFT), Mars Inc. and Hershey Co. (HSY).

Nestlé nimmt allein ca. ein Zehntel der globalen Kakaoproduktion ab. Davon kommt mehr als ein Drittel aus der Elfenbeinküste, dem weltweit größten Erzeugerland. Ungefähr 20 % des Kakaos, der dort hergestellt wird, kann zurückverfolgt werden, da er zu Nestlés Nachhaltigkeits-Programm gehört, während der Rest aus der „Standard“-Lieferkette intransparent bleibt, so der FLA-Bericht.

Mehr zu dem Thema finden Sie unter den folgenden Links:

Nestlécritics.org (en)

Businessweek.com (en)

Fairlabor.org (en)

Reuters.com (en)

BBC.co.uk (en)

Den Bericht der Fair Labor Association (FLA) finden Sie hier (en).

Recent Related Posts

Kommentare sind geschlossen.