Die Deutsche Bank verabschiedet sich vom Handel mit physischen Rohstoffen

Gestiegene Kapitalanforderungen, politische, regulatorische und Reputationsrisiken haben die Deutsche Bank dazu veranlasst sich mit ihrer Sparte Corporate Banking & Securities aus dem Handelsgeschäft mit Edelmetallen zurückzuziehen und damit das Geschäft mit Rohstoffen aufgrund der geringen Profitabilität zu reduzieren. Im Dezember   ... →

Commerzbank droht Milliardenstrafe nach Verstößen gegen US-Sanktionen und mangelnder Geldwäscheprüfung

Jüngsten Berichten zufolge droht der Commerzbank in den USA eine Strafe in Höhe von ca. 800 Mio. EUR für Verstöße gegen Geldwäsche- und Sanktionsgesetze. Demnach beschuldigen US-Behörden das Finanzinstitut wissentlich gegen US-Sanktionen gegen den Iran, den Sudan, Nordkorea, Myanmar und   ... →

Presseerklärung: Heile Welt und schmutzige Profite – Wie Konzerne und Finanzdienstleister Milliardengewinne auf Kosten von Mensch und Umwelt machen und sich ihrer Verantwortung entziehen

IMG_0165

Facing Finance***urgewald***FairFin***Whoprofits***Friends of the Earth Europe***Erklärung von Bern

(Berlin, 9.12.2014) – SPERRFRIST 11:00 – Anlässlich des Internationalen Tages der Menschenrechte (10.12.) veröffentlicht FACING FINANCE e.V. den Bericht DIRTY PROFITS 3. Der Bericht ist ein zivilgesellschaftliches Kooperationsprojekt. Über 30 AutorInnen aus   ... →

EINLADUNG ZUR PRESSEKONFERENZ – Prima Klima für schmutzige Profite – Milliardengewinne auf Kosten von Mensch und Umwelt

Wir laden Sie herzlich ein zur Pressekonferenz:

Datum: Dienstag, 09.12.2014
Zeit: 11:00 Uhr
Ort: Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund (Raum Lessing), In den Ministergärten 10, 10117 Berlin

(Berlin, 04.12.2014) Anlässlich des Internationalen Tages der Menschenrechte (10.12.) veröffentlicht FACING FINANCE   ... →

PRESSEERKLÄRUNG: Völkerrechtliches Verbot von Streumunition erreicht auch Finanzwelt

NRO-Bericht identifiziert noch immer Finanzbeziehungen zu Streumunitionsherstellern im Umfang von 27 Milliarden US-Dollar – Deutsche Geldhäuser auf dem Rückzug

(Berlin, 27.11.14) Weltweit unterhalten noch immer 151 Finanzinstitute Geschäftsbeziehungen in Höhe von 27 Milliarden US-Dollar zu den verbleibenden sieben Herstellern der   ... →