Die HSBC und die Geldwäsche

Die britische Großbank HSBC sieht sich zum wiederholten Mal schwerwiegenden Vorwürfen ausgesetzt. Das Haus habe sich schwerer Geldwäsche im Zusammenhang mit Steuerhinterziehung und illegaler Kundenanwerbung schuldig gemacht, so der Verdacht.
Vor diesem Hintergrund hatten französische Untersuchungsrichter im November 2014 ein   ... →

Unternehmen bringen Afrika um notwendige finanzielle Mittel

Eine im Februar 2015 veröffentlichte Studie des Hohen Rates für Illegale Finanzströme (High Level Panel on Illicit Financial Flows, IFFs) zeigt, wie Afrika jedes Jahr durch betrügerische Systeme zwischen multinationalen Unternehmen und Regierungen bis zu 50 Milliarden USD   ... →

Shell: Was tun mit der fossilen Energie?

Royal Dutch Shell, mit einem Umsatz von mehr als 450 Milliarden Dollar und einem Gewinn von  mehr als 16 Milliarden Dollar im Jahr 2013, ist ein beliebtes Anlageziel für Investoren weltweit- allein die Banken, die Facing Finance in seinem letzten   ... →

Weltweite Kampagne fordert Ausstieg aus klimaschädlichen Investments in die fossile Brennstoffindustrie

Am 13. und 14. Februar, dem „Global Divestment Day“, wird erstmals weltweit gegen die fossile Brennstoffindustrie protestiert.(Foto: Kris Krüg)

Die Branche, die für über 60 % der weltweiten CO-2 Emissionen verantwortlich ist, expandiert trotz anthropogener Klimaerwärmung unbeirrt weiter. Sie beutet   ... →

Lebenswichtige Impfstoffe sind für Menschen in Entwicklungsländern unbezahlbar

Die Organisation „Ärzte Ohne Grenzen“ beschuldigt GlaxoSmithKline plc. und Pfizer Inc., zwei der größten Pharmakonzerne weltweit, in Entwicklungsländern überhöhte Preise für ihre Pneumokokken- Impfstoffe zu verlangen. Kein anderer Pharmakonzern bietet derzeit Impfstoffe gegen Pneumokokken an.
Laut der Weltgesundheitsorganisation WHO sterben   ... →